Action Learning mit Prozessspiel

Prof. Dr. Marc K. Peter (FHNW) hat bei über 2000 Unternehmungen eine Studie über das Thema digitale Transformation durchgeführt. Zwei spannende Aussagen sind dabei aufgefallen. Besonders aufschlussreich ist erstens die Antwort auf die Frage, was am Meisten beschäftigt: Prozesse. Et voilà, da haben wirs! Auch interessant ist zweitens, was offenbar, die grösste Herausforderung ist: Mitarbeitende. Ohne adäquaten Einbezug der Mitarbeitenden scheint es nicht zu klappen. Beide Antworten unterstreichen den Anspruch auf ein achtsames Prozessmanagement. Die Teilnehmenden, welche als Firmenweiterbildung den ganzen CAS besuchen, hatten an diesem Tag die eindrückliche Gelegenheit, diese zwei Erkenntnisse anhand des Prozessspiels zu erleben.

„Spielen ist die einzige Art, richtig verstehen zu lernen.” Frederic Vester

Action Learning:

1. Morgens wurde als Action das Prozessspiel mit lego-ähnlichen Bausteinen durchgeführt.

2. Nachmittags wurde als Learning das Spiel analysiert und ausgewertet.

3. Schliesslich wurden mittels des aPM (achtsames Prozessmanagement) Canvas konkrete Umsetzungsmethoden besprochen.

Fazit: Ein sauber aufgebautes achtsames Prozessmanagement hat im Zuge der digitalen Transformation eine zentrale Bedeutung. Warum? Hinter jeder noch so guter Technologie und Digitalisierung stecken zur Ausführung sowohl Prozesse und Strukturen als auch Menschen und Kulturen.

Link: Success-Story zum Action Learning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.